Besuch der Delegation aus Missenye / 22.6. bis 17.7. 2017 (bis 1.7.)

Donnerstag, 22.6.: Bereits am 22.6. verabschiedet sich die Delegation aus dem Kirchenkreis Missenye. Zunächst kommen die Delegierten aus Minziro, Igayaza und Kyaka nach Kashozi, von dort startet die gemeinsame Reise nach Bukoba.

Abreise in Kashozi

Die Delegation wird von Familienangehörigen und Mitarbeitenden des Partnerschaftskomitees begleitet. Nach der Übernachtung in Bukoba geht es zum Flughafen.

Am Flughafen Bukoba

Begleitende am Flughafen Bukoba

Mit Bischof Dr. Abednego Keshomshahara

Bischof Dr. Abednego Keshomshahara ist mit der Delegation unterwegs, an diesem Tag aber nur bis  Daressalaam. Er wird nächste Woche gemeinsam mit seiner Frau auch in unseren Kirchenkreis kommen und am 2. Juli im Gottesdienst beim Kreiskirchentag "himmelwärts2017" predigen. 

Gute Reise - Safari njema!

Nach der Ankunft in Daressalaam

Nach der Ankunft in Daressalaam

(von links: Bischof Dr. Keshomshahara, Helena Lwezaura, Superintendent Mathias Bubelwa, Audax Joseph)

Flughafen Dar

Helena Lwezaura und Peter Gratian am Fughafen in Daressalaam

Ankunft in Duesseldorf

Freitag, 24.6.: Pünktlich um 11:50 kam die Delegation glücklich und müde von der langen Reise in Düsseldorf an. Mit einem Kleinbus lag nur noch die Fahrt nach Plettenberg vor ihnen.

Begruessung1

In Eiringhausen vor der Johanniskirche warteten bereits Mitglieder des Partnerschaftsarbeitskreises. Nach der fröhlichen Begrüßung gab es erst einmal eine kleine Stärkung im Kleinen Saal.

Eiringhausen1

Eiringhausen2

Eiringhausen5

Danach fand in der Kirche ein Dankgottesdienst statt. Später konnten sich die Gäste endlich in ihren Gastfamilien von den Strapazen der Reise ausruhen.

Die erste Zeit verbringt die Delegation hauptsächlich in den Kirchengemeinden Neuenrade und Werdohl, jeweils zwei Gäste sind in Werdohl und zwei in Neuenrade unterwegs. 

Kreuzkirche Werdohl1

Kreuzkirche Werdohl2

Sonntag, 25.6.: Mit den Gastfamilien wurden Gottesdienste in Neuenrade und in der Kreuzkirche Werdohl besucht. Superintendent Mathias Bubelwa predigte in Werdohl, Pastor Dirk Grzegorek übersetzte.

Luther-Oratorium Siegen

Am Abend waren Gäste und Gastfamilien zur Aufführung des Luther-Oratoriums nach Siegen eingeladen. Ein tolles Erlebnis mit 600 Chorsängern!

 

Montag, 26.6.: Zunächst stand ein Besuch im Sozialkaufhaus "Allerlei" auf dem Programm.

Im Allerlei

Nach dem Mittagessen und einer Pause ging es nach Werdohl.

Lutherrosenblumen

Neben der Christuskirche wurden die dort in Form einer Lutherrose angepflanzten Blumen sehr bewundert.

Seniorenspielkreis Werdohl

Im Seniorenspielkreis wird wöchentlich nach Kaffee, Kuchen und Andacht Mensch-ärgere-dich-nicht und Rummikub gespielt.

Abendkreis CVJM Werdohl

Am Abend entstand im Abendkreis des CVJM ein reger Austausch über das Leben in Tansania und Deutschland, Unterschiede und Gemeinsamkeiten festgestellt.

 

Dienstag, 27.6.: An diesem Tag gab es wenig bzw. keine Besuche in Gemeindegruppen, außer einer Presbyteriumssitzung, die am Abend in Neuenrade stattfand.

 

Mittwoch, 28.6.: Für die Neuenrader Gäste, Audax Joseph und Peter Gratian, ging es früh los zur Morgenandacht ins Kreiskirchenamt nach Lüdenscheid. Nachmittags stand ein Besuch bei der Frauenhilfe auf dem Programm. Sup. Mathias Bubelwa und Helena Lwezaura waren ab 10:00 Uhr mit Pastor Dirk Grzegorek in der Gemeinde Werdohl unterwegs, u.a. im Gemeindebüro, im Seniorenheim, beim Kindergarten-Gottesdienst zur Verabschiedung der zukünftigen Schulkinder.

 

Donnerstag, 29.6.: An diesem Tag zogen die Gäste zu einer neuen Gastfamilie in die Gemeinde Attendorn um.

Abends fand ab 19:00 Uhr eine Sitzung mit dem Arbeitskreis Partnerschaft Missenye-Plettenberg statt, zu dem auch die M.O.S.S.-Paten herzlich eingeladen waren. Nach dem gemeinsamen Essen gab es verschiedene Berichte mit einigen Fotos. Superintendent Mathias Bubelwa dankte sehr für die Hilfe nach dem Erdbeben und freute sich, dass die neue Kirche in Kashozi am 23. Juli wie geplant eingeweiht werden kann. Besonders den M.O.S.S.-Paten galt der Dank der Absolventen 2016 der Kashozi Technical School für den Erhalt von Nähmaschinen bzw. Werkzeug. Dies ermöglicht es den jungen Menschen selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen zu können.

Haus der Witwe

Dieses Haus für eine Witwe und ihre große Familie wurde aus Spenden der Erdbebenhilfe mitfinanziert.

Absolventen 2016 KTS
Absolventen der Kashozi Technical School 2016 nach der Übergabe der Abschiedsgeschenke

Peter Gratian berichtete über die Arbeit an den Dispensaries in Bugango und Igayaza. An beiden Krankenstationen gibt es jetzt das von der Regierung vorgeschriebene Mikroskop. Das Budget vom Poor Patients' Fund (PPF) sei aufgebraucht. Die Mitglieder des Arbeitskreises baten dringend frühzeitig darüber informiert zu werden, BEVOR kein Geld mehr für die Behandlung der mittellosen Patienten da ist.

Igayaza Muetterberatung

Mütterberatung in der Igayaza/Missenye Dispensary

Mikroskop in Bugango

Das neue Mikroskop in der Bugango Dispensary

Helena Lwezaura, die ehemalige Vorsitzende im Partnerschaftskomittee in Missenye (bis Dezember 2016), bedankte sich sehr für die gute Zusammenarbeit innerhalb der Partnerschaft und für alle Unterstützung, die der Kirchenkreis Missenye in der letzten Zeit erhalten hat. Hier nannte sie 1. PAUL (Wasserrucksack); 2. M.O.S.S.-Projekt; 3. Solaranlagen; 4. Dispensaries; 5. Erdbeben. Ihr Dank galt auch den ehemaligen Vorsitzenden und Wegbereitern der Partnerschaft, die nach wie vor im Arbeitskreis mitarbeiten. Dies wünscht sie sich auch für das Partnerschaftskomittee in Missenye, das aufgrund von  Umstrukturierungen innerhalb der Nordwestdiözese nun fast völlig neu zusammengesetzt ist. Leider zählen einige vormalige Mitarbeitende und Vorsitzende nicht mehr zu den Mitgliedern in diesem Komittee, obwohl sie der Partnerschaft sehr verbunden sind und gerne mitarbeiten würden. Hier sollte eine Lösung gefunden werden.
Anschließend wurden viele Geschenke der Dankbarkeit und Wertschätzung sowohl vom Partnerschaftskomittee aus Missenye als auch vom Arbeitskreis Partnerschaft Lüdenscheid-Plettenberg überreicht.

   Erkia Ziemann - Mitbegründerin der Partnerschaft

Erika Ziemann, Mitbegründerin der Partnerschaft, erhält einen Blumenstrauss

Helena Lwezaura und Pastor Uwe Brühl

Helena Lwezaura und Pastor Uwe Brühl

Peter Gratian überreicht ein Geschenk an die Vorsitzenden im Arbeitskreis

Peter Gratian überreicht ein Geschenk an die Vorsitzenden des Arbeitskreises

Jutta Tripp packt aus

Jutta Tripp beim Auspacken

Alle sollen etwas bekommen

Für alle im Arbeitskreis ist etwas drinnen

 

Freitag, 30.6.: Beim Besuch in der Grundschule Attandarra übergab die Delegation die mitgebrachten zehn Trommeln aus Missenye, die lange bestellt waren. Bereits die Delegation 2016 konnte zwanzig solcher Trommeln mitbringen, sodass jetzt endlich dreißig für den Unterricht vorhanden sind. 

Grundschule Attandarra

An der Grundschule Attandarra - die mitgebrachten Trommeln befinden sich noch im Transportsack und sind vorne in der Mitte zu sehen

Am Freitag Mittag kamen weitere Gäste, Frau Melisa und Bischof Dr. Abednego Keshomshahara, am Flughafen in Düsseldorf an. Bischof Keshomshahara wird am 2. Juli im Gottesdienst zur Eröffnung des Kreiskirchentages "himmelwärts2017" in Lüdenscheid predigen. Der Besuchszeitraum vom Ehepaar Keshomshahara ist etwas kürzer als der der Delegation, sie wollen soweit möglich während ihres Aufenthalts am Programm der Delegation teilnehmen.

Ankunft in Duesseldorf

Ankunft am Flughafen Düsseldorf

 BegruessungKeshomshaharas mit Heike und Uwe Bruehl

Begrüßung durch Frau Heike und Pastor Uwe Brühl

Samstag, 1.7.: Gastfamilien und Gäste unternahmen heute einen Ausflug nach Köln 

Hier geht es weiter ...