ERDBEBEN in der Kagera Region

 Am 10. September 2016 ereignete sich ein Erdbeben der Stärke 5,7 in der Kagera Region in Tansania.

Karte+Info

16 Menschen kamen in Bukoba ums Leben, es gibt mehr als 500 Verletzte, von denen noch 172 im Krankenhaus bleiben müssen. Die Zahl der Verletzten in anderen Teilen der Region ist noch unklar. Mehr als 2000 Häuser wurden beschädigt, es gibt Risse in Wänden und Decken, eingestürzte Wände, einige Häuser sind unbewohnbar geworden oder ganz zusammengestürzt.

Straße in Bukoba

Straßenschaden in Bukoba

Beschädigtes Haus in Bukoba

Erdbebenschaden in Bukoba

Die beiden Bilder zeigen Beschädigungen in Bukoba

Am 11. September fand in Bukoba unter großer Anteilnahme der Bevölkerung im Kaitaba Stadion eine Trauerfeier für die 16 Toten des Erdbebens statt. Der Premierminister von Tansania, Kassim Majaliwa, sowie Vertreter aller religiösen Gemeinschaften nahmen daran teil.

Abschiednehmen in Bukoba

Anteilnahme

Gedenkfeier im Kaitaba Stadion

Im Kirchenkreis Missenye sind zum Glück keine Toten zu beklagen. Unzählige Häuser sind auch hier in Mitleidenschaft gezogen. Das Pfarrhaus in Minziro ist unbewohnbar geworden.

Pfarrhaus Minziro1

 Pfarrhaus in Minziro

Pfarrhaus Minziro innen1

Im Pfarrhaus

Im Pfarrhaus2

Auf den zweiten Blick kann man das Loch in der Wand erkennen

Auch Wasserpumpen sind beschädigt, sodass die Menschen ihr Wasser aus Tümpeln und Flüssen holen und dazu weite Wege zurücklegen müssen. Hier sind die Gemeinden Ngando, Bugango und Minziro stark betroffen. Gut, dass einige PAULs schon in Missenye im Einsatz sind! Abgefülltes Wasser wird knapp und sehr teuer.

Der Ev. Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg stellt 6.000 EUR Soforthilfe zur Verfügung. Ebenso stellen die Evangelischen Kirchengemeinden Eiringhausen weitere 2.000 EUR und Attendorn 1.000 EUR Soforthilfe bereit.

Am Sonntag, 18. September, finden wie an jedem dritten Sonntag im September in den Gemeinden des Altkirchenkreises Plettenberg Partnerschaftsgottesdienste statt. Dort werden Sonderkollekten zur Soforthilfe gesammelt. Ein Spendenkonto wurde eingerichtet bei der Ev. Kreiskirchenkasse Iserlohn Lüdenscheid, IBAN DE28 3506 0190 2001 1930 18, Verwendungszweck: Erdbeben Missenye Tansania. Alle Gelder werden direkt zu 100 % nach Missenye weitergeleitet.

Auf der Homepage der Nordwestdiöseze (NWD) sowie auf anderen Webseiten kann man zusätzliche Informationen und Bilder finden:

http://elctnwd.or.tz/ (Englisch)

http://www.bbc.com/news/world-africa-37330418 (Englisch)

http://juskis-erdbebennews.de/2016/09/starkes-erdbeben-am-viktoria-see/

http://bukobawadau.blogspot.de/2016/09/tetemekobukoba-watu-10-wapoteza-maisha_10.html (Suaheli, erste Bilder aus Bukoba)

https://www.lutheranworld.org/news/tanzanian-church-and-lwf-support-bukoba-earthquake-survivors (Englisch)

http://bukobawadau.blogspot.de/2016/09/athari-ya-tetemeko-wilayani-missenyi-ni.html (Suaheli, Schäden in Missenye)